Marokko FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen (FAQ) zu Marokko – Land, Leute, Kultur:

1 Stunde zurück, während der Sommerzeit um 2 Stunden zurück.


Unnötig! In Hotels können Sie den Kamera- und Telefon-Akku aufladen..


Porto für Briefe oder Postkarten nach Europa: 6.50 Dirhams.

In den größeren Städten sind Kartentelefone üblich. Telefonkarten sind überall erhältlich.

In allen größeren Städten gibt es Internet Cafés.


Schultern, Ellenbogen und Knie sollten bei Frauen und Männern grundsätzlich bedeckt sein (sonst gilt man als nackt).


Es bringt Spass und ist üblich. Beginnen Sie mit der Hälfte des Preises.


Unsere Trekkings sind entspannt und keine Gewaltmärsche. Wir gehen maximal 4 Std. täglich – spezielle Vorbereitungen sind also unnötig.


Bringen Sie einen warmen Schlafsack mit. Matratzen und decken halten wir vor Ort für Sie bereit. Wer lieber im Zelt statt unter'm Sternenhimmel schlafen möchte: Kleine Zelte sind in unserer Trekking-Ausrüstung vorhanden.


In Marokko sind Einladungen von Einheimischen zu Tee oder Kaffee oder auch zum Essen durchaus möglich. Ob es sich dabei um echte Gastfreundschaft handelt oder nur Geschäftssinn, z.B. Schmuck- oder Teppichverkauf hinter der Einladung steckt, merkt man relativ schnell.

Zeigen Sie Interesse für Ihren Gastgeber und lassen Sie die Schuhe vor der Tür stehen. Traditionell sitzt man auf Teppichen und Sitzkissen. Wichtig ist, dass Sie stets mit der rechten Hand essen, die linke Hand gilt als unrein.


Da Marokko nicht zur EU gehört, ist ein gültiger Reisepass für die Einreise erforderlich.


Schließen Sie für alle Fälle eine Auslands-Krankenversicherung ab. Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Krankenkasse.

Die ärztliche Versorgung in Marokko ist gut: Es gibt staatliche Krankenhäuser (hôpital), Privatkliniken (clinique), Polikliniken 8in kleineren Orten) und einfache Arztpraxen (dispensaire).

Alle Ärzte sprechen französich, meistens aber auch englisch.

Wichtig: In Marokko werden die Arztgebühren sofort bar bezahlt.

Der Marokkanische Dirham MAD (1 Dh = 100 Centimes) ist die Währung von Marokko.

Er keine frei-konvertible Währung. Der Import und Export von Dirhams wird von Marokkos Office des Changes gesetzlich reglementiert, von Zoll und Polizei bei Ein- und Ausreise aber nur selten kontrolliert. Die Ein- und Ausfuhr von bis zu 1.000 MAD wird meist toleriert.